S08E07: Brian Little über Shared Projects (#83)
Staffel 08

 
 
00:00 / 00:08:29
 
1X
 

Worum geht’s in dieser Folge?

Diese Folge ist die 7. Folge dieser 8. Staffel, in der es um unsere Shared Projects geht – also jene Personal Projects, die wir gemeinsam mit anderen Menschen umsetzen können, dürfen oder müssen.

Für diese Folge habe ich mir etwas Besonderes überlegt. Ich will nämlich eine kleine Zeitreise unternehmen ins Jahr 2018. Meine Hörerinnen und Hörer der ersten Stunde werden sich vielleicht erinnern… Im März 2018 habe ich Brian Little zu einem Interview getroffen. Von Brian Little spreche ich ja immer wieder mal, und das nicht ohne Grund: Brian Little ist der Begründer der Personal Projects Theorie. Von ihm kommt also die Idee, dass wir unser Leben als eine Sammlung von Personal Projects betrachten können. Ich nenne ihn deswegen auch den „Godfahter of Personal Projects“.
Jedenfalls habe ich mit ihm eine gute Stunde lang geplaudert, und dieses Interview kannst du auch in voller Länge nachhören, und auf der Website projekt-leben.jetzt gibt es sogar eine Übersetzung des Interviews, denn das Interview war natürlich in Englisch. Ich verlinke dir das alles in den Show Notes. 

Ich habe mit Brian Little in dem Interview auch über Shared Projects gesprochen, und diese Passagen aus dem Interview möchte ich in dieser kurzen Podcast-Folge nochmals aufgreifen und ein bisschen nachbesprechen.

Ein Thema, auf das ich Brian Little angesprochen habe, war die Frage, ob sich aus seiner Sicht die Personal Projects, die die Menschen so haben, über die Zeit verändern. Also ob man in den 1960er Jahren andere Personal Projects hatte als heute, im 21. Jahrhundert. Und Brian Little meinte, dass sich ganz zentrale Projekte über Jahre, über Jahrzehnte und vielleicht sogar über Jahrhunderte wenig verändert haben. Er drückt das so aus:

„I think that there are some fundamental things that do apply. That we need to form relations with others, that we are a deeply social animal. Connection with others through joint projects is critical. We found that one of the best predictors of a long-term relationship being sustainable is the emotional support in your projects of the other person. And sharing projects! Many think „Well, I need to have my space and my partner needs his or her space.”. That’s true to a certain extent, but if you are really just two separate project systems never intersecting and enjoying  each other’s convivial delight, then that’s something that can lead to problems.“

Brian Little betont also, wie wichtig es ist, dass wir Personal Projects mit anderen Menschen teilen – also zu echten shared projects machen. Dass wir mit den Menschen, die uns wichtig sind, auch gemeinsame Projekte haben, nicht nur jeder seine eigenen Personal Projects nebeneinander.
Und was genauso wichtig ist: Dass wir andere Menschen, die uns wichtig sind, bei ihren Projekten – und ganz besonders bei ihren Herzensprojekten – wirklich unterstützen. Und das in aller erster Linie emotional. Warum das so wichtig ist, erklärt Brian Little so:

There actually is some research on this. One of them is a stream of research that shows that the emotional support of one’s partner is really crucial. We studied this with pregnant women – pregnancy as a project. We looked at what are the factors within the projects that lead to a successful pregnancy? We defined both subjective and objective indicators such as the health of the baby at birth, the Apgar-Scores [i.e. the very first test given to a newborn, done right after birth in the delivery or birthing room], and the subjective feelings of the mother. The best predictor of successful outcome of pregnancy among the project dimensions was the emotional support of your partner.

A few years after that we were studying entrepreneurs. We were trying to find out what is the best predictor for their success after their first year – again using a mixture of hard indicators, financial indicators and also subjective experience of „Yeah, this is really a worthwhile venture!”. And the best predictor was the emotional support of the partner! We thought „Boy, this is sort of intriguing!” Because when entrepreneurs say „This is my baby.”, maybe it’s not just a loose metaphor. Maybe it’s very symbolic of the sense of „Boy, this is tough, and it’s great to have your support.” Now some of these partners in the entrepreneurial ventures were their romantic partners. Others were not, they were just business partners and emotionally important. Not necessarily materially but  just having that emotional support „We’re in this together.”

Ich glaube, was Brian Little hier sagt – und was er tatsächlich auch durch seine Forschungen belegen konnte – kann man gar nicht oft genug sagen, und das kann man in seiner Bedeutung gar nicht überschätzen: Die gegenseitige emotionale Unterstützung von Personal Projects, besonders der Core Projects nach dem Motto „We’re in this together“… das ist wahrscheinlich DER Schlüssel für gelungene Beziehungen – ganz besonders in Partnerschaften, aber sicher auch in der Familie insgesamt, in Freundschaften und auch im Bereich der Arbeit.

Und das möchte ich auch am Schluss dieser Folge, quasi als Zusammenfassung und gleichzeitig als Auftrag für euch mitgeben: Nehmt euch bewusst die Zeit und sprecht mit den Menschen, die euch lieb sind, über eure Personal Projects, besonders über eure Herzensprojekte. Ladet sie dazu ein, etwas über diese Projekte zu erfahren und vielleicht sogar ein Teil dieser Projekte zu werden. Und dann nehmt euch die Zeit, etwas über die Herzensprojekte eurer Lieben zu erfahren. Was beschäftigt sie denn gerade – und vielleicht gibt es ja auch eine Möglichkeit, wie ihr helfen und damit Teil ihrer Herzensprojekte. 

Brian Little hat wissenschaftlich bewiesen, dass euch genau das glücklich manchen wird.