S08E10: Finale der 8. Staffel – Rückblick und Ausblick (#86)
Staffel 08

 
 
00:00 / 00:15:42
 
1X
 

Rückblick

Werfen wir einen kurzen Blick zurück auf diese abgelaufene achte Staffel von [Projekt: Leben].

In dieser achten Staffel ging es ja um „Shared Projects”, also jene Personal Projects, die wir gemeinsam mit anderen Menschen umsetzen wollen, dürfen oder müssen. Ich habe dabei einen Schwerpunkt auf die Shared Projects in Beziehungen gelegt, also wie sie typischerweise in einer Ehe, in einer Partnerschaft und so weiter vorkommen, wobei ich da auch nicht besonders streng war.

Jedenfalls habe ich den Versuch unternommen, den Blick auf unsere Personal Projects ein bisschen zu erweitern. Personal Projects sind nämlich nicht nur „unser eigenes Ding”, sondern die allermeisten unserer Personal Projects haben auf die eine oder andere Weise mit anderen Menschen zu tun. 

Was sind die wichtigsten Botschaften aus dieser Staffel?

  1. Wir BRAUCHEN Shared Projects, weil wir Menschen so hoch soziale Wesen sind. Jede Beziehung BRAUCHT Shared Projects, also gemeinsame Vorhaben, gemeinsame Ziele, damit die Beziehung lebendig bleibt. Dabei ist es aber völlig nebensächlich, WELCHE Projekte das sind. Hauptsache, es gibt welche.
  2. Gleichzeitig brauchen wir alle, die wir in einer Beziehung leben, auch Projekte, die wir nur für uns haben, also „unser eigenes Ding”. Die Kunst ist es, eine gute Balance aus Eigenem und Gemeinsamem zu schaffen.
  3. Wir sollten uns in die Personal Projects anderer Menschen nicht einmischen. Oder anders formuliert: Wir sollten ein Personal Projects eines Menschen nicht ungefragt zu einem Shared Project machen – auch dann nicht, wenn wir die besten Absichten haben.
  4. Wenn wir aber um Hilfe gebeten werden, wenn jemand ein Personal Project für uns öffnet und ein Shared Project daraus macht, dann sollten wir auch helfen – im Rahmen unserer Möglichkeiten, ohne dem anderen sein Projekt „wegzunehmen”. Im Philosophicum dieser Folge ist es dann genau um diese Frage des ungefragten Wegnehmens gegangen, wo ich ja überlegt habe, ob unsere Kinder unsere Personal Projects sind oder eher nicht.
  5. Ganz wichtig war mir in dieser Staffel auch der Unterschied zwischen Beziehungsprojekten und Ergebnisprojekten. Gerade in unseren Beziehungen müssen wir gut hinschauen und erkennen, welche Art von Projekten wir da gerade vor uns haben. Zu diesem Thema habe ich mit meinem Co-Host Martin Schmidt einen Buchclub gemacht über das Buch „Das unendliche Spiel” von Simon Sinek. Unendliche Spiele und Beziehungsprojekte, das ist so ziemlich das selbe, und ich glaube, dass es für unseren Erfolg als Manager unseres Lebens ganz entscheidend ist, dass wir erkennen, wann wir ein endliches und wann wir ein unendliches Spiel spielen oder spielen sollten.

Ausblick

  • Die Podcasts werden weiterhin am Freitag erscheinen.
  • Die einzelnen Podcast-Folgen werden kürzer werden als bisher – und werden um die 10 Minuten dauern.
  • In der 9. Staffel wird es um „dunkle und düstere“ Personal Projects gehen, also Projekte, über die man nicht gerne spricht, die mit Angst und Scham verbunden sind oder die gesellschaftlich geächtet sind.
  • Es wird wieder ein Philosophicum und einen Buchclub mit meinem Co-Host Martin Schmidt geben.
  • Start der 9. Staffel ist Freitag, 13. März 2020.